Freiwillige Feuerwehr Visquard
Freiwillige Feuerwehr Visquard

Besucher

WetterOnline
Das Wetter für
Krummhörn
mehr auf wetteronline.de

Aktuelles

Bericht Ostfriesen Zeitung 03.02.2018

Motorsägenausbildung nach Modul A

 

Am Sonnabend, dem 27. Januar 2018, erfolgte für die Motorsägenführer der Gemeindefeuerwehr Krummhörn die Praxisausbildung nach Modul A statt. In Absprache mit den zuständigen Behörden wurden in Visquard einige Pappel an der Dykhuser Straße gefällt. Die Bäume sollten ohnehin im Rahmen der Verkehrssicherheit vom Landkreis gefällt werden. An der Ausbildung nahmen 12 Feuerwehrleute von den Feuerwehren der Gemeinde Krummhörn teil. Unterstützung leisteten weitere fünf Kameraden der Ortsfeuerwehr Visquard und eine Fachfirma die für den Abtransport der Sträucher und Äste sorgte.

Den Praxisteil der Ausbildung übernahmen die Ausbilder für Motorsägenführer Wilfried Eilts und Stefan Janssen.

Die Ausbildung für die Motorsägenführer nach Modul A umfasst insgesamt 16 Unterrichtsstunden. 

Zu den Schwerpunkten der Ausbildung gehören Anforderungen aus Unfallverhütungsvorschriften und Regeln der Unfallversicherungsträger, der Umgang mit Motorsägen und Werkzeugen, der Arbeitseinsatz unter Praxisbedingungen, z. B. Arbeit am liegenden Holz und die Fällung von Schwachholz. 

Ein weiterer Teil des Lehrgangs mit der schriftlichen Prüfung wird in nächster Zeit folgen.

 

Für die Verpflegung der Feuerwehrleute wurde im Feuerwehrhaus Visquard gesorgt.

 

Bilder: Alexander de Vries und Peter Müller

Weihnachtsbaumsammelaktion

Am Samstag, d. 13. 01.2018,  wurden in Visquard von der Jugendfeuerwehr und einigen Aktiven die ausgedienten Weihnachtsbäume eingesammelt. Die Fahrzeuge für den Transport der Bäume wurden von Andre' Janßen und Focko Smit gestellt

Einsatzübung in Visquard

 

Groß angelegte Einsatzübung in Visquard

Bericht: Gemeindefeuerwehr Krummhörn

Bilder: Feuerwehr Visquard

 

Am Freitagabend, den 05.01.2017 alarmierte die Regionalleitstelle Ostfriesland um 19:13 Uhr die Ortsfeuerwehren Visquard, Krummhörn-Nord (Manslagt-Pilsum und Greetsiel) sowie den Einsatzleitwagen-1 der Gemeindefeuerwehr, welcher bei der Feuerwehr Pewsum-Woltzeten stationiert ist, sowie das DRK Krummhörn zu einem Mittelbrand mit Menschenleben in Gefahr in den Visquarder Ring in Visquard. Laut Alarmmeldung sollten sich noch Kinder im Gebäude aufhalten.

 An der Einsatzstelle bestätigte sich die Lage. In einem landwirtschaftlichen Gebäude war es zu einem Brand gekommen, welcher mit Hilfe von Nebel simuliert wurde. Im Gebäude sollten sich noch mehrere Personen aufhalten. Umgehend bauten die Einsatzkräfte Wasserversorgungen auf. Mehrere Atemschutzgeräteträger wurden in das Gebäude geschickt, um nach den vermissten Personen zu suchen und diese zu retten. Nach und nach retteten die Einsatzkräfte der Feuerwehren unter umluftunabhängigem Atemschutz fünf Personen aus dem Gebäude. Die geretteten Personen wurden zum Verletztensammelplatz transportiert. Dort übernahmen dann die Einsatzkräfte vom Deutschen Roten Kreuz Ortsverein Krummhörn die Behandlung der Patienten. Simulierte Explosionen erhöhten zudem den Adrenalinspiegel der Feuerwehrleute im Gebäude.

Zeitgleich mit den laufenden Menschenrettungen wurde mit dem Außenangriff begonnen. Von allen Seiten leiteten mehrere Einsatzkräfte, auf Befehl des Einsatzleiters, den Außenangriff mit mehreren Strahlrohren ein.

Der Einsatzleitwagen-1 übernahm die Koordination sowie die Dokumentation des Einsatzes. Alle relevanten Meldungen werden hier zentral dokumentiert und archiviert. Der ELW-1 übernimmt zudem den Funkverkehr mit der Leitstelle.

Der Regen sorgte für Schwierigkeiten. Durch den Regen weichte der Boden vor dem Anwesen stark auf, sodass ein Transport der Verletzten nur mit vereinten Kräften möglich war.

Nachdem alle Personen gerettet worden waren, meldete der Einsatzleiter:"Übungsende". Die eingesetzten Einsatzkräfte bauten ihre Materialien zurück. Alle Führungskräfte, welche an der Übung beteiligt waren, trafen sich in der Scheune, um eine Nachbesprechung durchzuführen. Die Nachbesprechung wurde allerdings durch einen Einsatz unterbrochen. 

Im Anschluss trafen sich alle beteiligten Kräfte zu einem gemeinsamen Grillen am Feuerwehrhaus in Visquard.

Nach 2 Stunden konnten die 61 Einsatzkräfte, die mit 13 Fahrzeugen angerückt waren, die Übung beenden. Neben den Einsatzkräften der Ortsfeuerwehren war auch Gemeindebrandmeister Joachim Harberts und stellvertretender Gemeindebrandmeister Jan-Jürgen Lüpkes vor Ort.

Jährliche Unterweisung für Motorsägenführer in der Krummhörn

 

Der Gesetzgeber, die Berufsgenossenschaften und die Feuerwehrunfallkassen verpflichten alle Unternehmen, ihre Mitarbeiter/-innen über die bei ihrer Arbeit auftretenden Gefahren sowie über die Möglichkeiten des Arbeitsschutzes mindestens einmal jährlich zu unterweisen.

 

Am Sonnabend, dem 4. November 2017, wurde in Pewsum eine jährliche Unterweisung für die Motorsägenführer der Gemeindefeuerwehr Krummhörn durchgeführt.

Die Unterweisung fand auf dem Gelände des Schäferhundvereins, Ortsgruppe Krummhörn, an der Woltzetener Straße, statt. Aus Sicherheitsgründen wurden insgesamt vier Pappel, die nahe an der Kreisstraße standen, entfernt. Das Alter der Pappel wurde auf 47 Jahre ermittelt. Immer wieder gefährdeten diese Bäume die Verkehrssicherheit durch herabfallendes Totholz.

Die Fällarbeiten wurden mit Hilfe des Bauhofs der Gemeinde und den Motorsägenführer der Feuerwehr in Angriff genommen, hierzu wurde auch ein Mehrzweckzug eingesetzt.

Unter der Aufsicht der Ausbilder für Motorsägenführer, Albrecht de Vries (Feuerwehr), Wilfried Eilts und Stefan Jansen (Bauhof), übten die Feuerwehrleute den sicheren Umgang mit der Motorsäge. 

Die Mitglieder des Schäferhundvereins sorgten für Kaffee und Brötchen. 

 

Teilnehmer der Feuerwehr waren Markus Saadthoff, Reiner Popp, Sven Müller, Arnold Tjarks, Manfred Eeten, Nico Eeten, Marco Eeten, (Feuerwehr Visquard), Stinus Baumann, Marcel Westermann, (Feuerwehr Manslagt-Pilsum), Johann Sparenborg, (Feuerwehr Jennelt-Uttum), Kai Eeten, (Feuerwehr Pewsum-Woltzeten), Manfred Harms, Stefan Lomscher, (Feuerwehr Campen-Upleward).

 

Einsatzinfo zum Sturmtief „Grischa“.

 

Am Sonntagmorgen um 07.53 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Visquard zu einem Sturmschaden in Visquard alarmiert. Ein Baum war umgestürzt und versperrte den Appinger Weg.

Kurz nach der Alarmierung waren 15 Einsatzkräfte vor Ort und räumten die Fahrbahn, hierfür wurde eine Motorkettensäge eingesetzt.

 

Sturm Xavier zog mit Orkanböen über den Norden Deutschlands.

Am 5. Oktober 2017 wurde die Feuerwehr Visquard gegen Mittag mit dem Stichwort „Baum auf Straße“ zu einem Einsatz zum Kloster Appingen alarmiert. Umgehend rückten 15 Einsatzkräfte aus.

Am Einsatzort stellte sich heraus, dass ein großer Baum mit einem Durchmesser von rund 1,5 Meter die Straße versperrte und ein Telefonmast beschädigt war. Mit zwei Kettensägen beseitigten die Einsatzkräfte den Baum und entfernten ihn aus dem Verkehrsraum.

Die Straße war für die Einsatzdauer voll gesperrt.

Anschließend folgte um 13.27 Uhr ein weiterer Einsatz in Schoonorth, an der Kreuzung Schoonorther- /Störtebeker Straße. Hier versperrte ebenfalls ein umgestürzter Baum die Fahrbahn. Zusammen mit der Straßenmeisterei und der  Feuerwehr Eilsum-Grimersum wurde dieser Einsatz abgearbeitet.

Ins Feuerwehrhaus zurückgekehrt wurden die Motorsägen und das Fahrzeug gereinigt. 

Am Nachmittag um 16.31 Uhr erfolgte ein weiterer Einsatz. Auf Kloster Appingen war erneut ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt und versperrte die gesamte Straße. Diesmal war der Baum erheblich kleiner und somit wurde nur eine Kettensäge eingesetzt. 

Beim Feuerwehrhaus wurden wieder alle Geräte gereinigt und alles wieder Einsatzbereit gemacht.

 
 

 

Bilder vom Feuerwehrdienst am 23.09.2017

- Übung in Visquard -

Bilder von Wilhelm Saathoff und der Feuerwehr.

Trupmann I - Ausbildung 

Am Sonnabend, d. 17.September 2017, endete mit der Abschlussprüfung der Truppmann I - Lehrgang beim Feuerwehr-Ausbildungszentrum des Landkreises Aurich in Georgsheil. Die Fotos zeigen die Teilnehmer mit den Ausbildern.

Alle Teilnehmer beendeten den Lehrgang erfolgreich. Von der Ortsfeuerwehr Visquard nahm Nico Eeten am Lehrgang teil.

Bilder: Feuerwehr Visquard

Frisch ausgebildete Sprechfunker   

Am Sonnabend, d. 19.08.2017, endete ein weiterer Lehrgang für den Sprechfunk der Feuerwehr beim Feuerwehr Ausbildungszentrum des Landkreises Aurich. Das Foto zeigt die frischgebackenen Sprechfunker mit den Ausbildern Arndt Dirks und Frank Fröhling.

 

Geschrieben von: Sammy Foto: Kreisausbildung Feuerwehr  

 

     

Von der Feuerwehr Visquard nahmen Sven Müller und Reiner Popp und der Ausbildung teil.

 

 

Am 04.08.017 fand in Bagband das Kreisfeuerwehrverbandsfest statt. Bei der Delegiertentagung wurde Brandmeister Gerhard Janssen zum Oberbrandmeister befördert.

Jugendfeuerwehrmitglied Nico Eeten wurde im Juli 2017 offiziell in den aktiven Dienst der Ortsfeuerwehr Visquard übernommen.
Des Weiteren konnten wir Erwin Eeten wieder als aktives Mitglied reaktivieren. Der Mitgliederbestand in der aktiven Abteilung ist somit auf 30 Feuerwehrleute angestiegen.

Bild: Nico Eeten

Pressetermin Juli 2017

Die Feuerwehr Visquard bedankt sich bei den Sponsoren des fünften Kanurennens am 29.07.2017. Das Autohaus BMW Tekken aus Emden spendete insgesamt 40 T-Shirts und die Firma Noosten Werbung, ebenfalls aus Emden, spendete zwei große Werbebanner.

Weitere Sponsoren unter: Sponsorenliste 2017

 

 

 

Drohende Heuselbstentzündung 

 

Gegen 13:10 wurde am Freitag der Ortsbrandmeister der Feuerwehr Visquard zu einer Heumessung alarmiert. Vor Ort stellte dieser dann Temperaturen von über 70 Grad bei einigen großen Rundballen fest. Umgehend wurde um 14:03 Vollalarm für die Feuerwehr Visquard ausgelöst. 

Die betroffenen Ballen wurden auf eine Weide gefahren und dort auseinandergezogen sowie heruntergekühlt. Ein Landwirt unterstützte die Einsatzkräfte mit einem Radlader. Insgesamt war die Ortsfeuerwehr Visquard mit 14 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz war nach zwei Stunden beendet. Morgen sollen weitere Messungen zur Kontrolle durchgeführt werden.

Der 42. Gemeindefeuerwehrtag fand am 17. Juni 2017  in Hamswehrum statt. Bei der Delegiertenversammlung wurde Thomas Roeder von der Ortswehr Visquard zum Löschmeister befördert.

 

Das Foto zeigt die beförderten Kameraden und die Feuerwehrführung der Gemeindefeuerwehr.

 v.l.: Kai Eeten (FW Pewsum - Woltzeten), Rolf Groenewold (FW Greetsiel), Harald Fischer (FW Manslagt - Pilsum), Jörg Wybrands (FW Greetsiel), Dennis Barfs (FW Canum-Freepsum), stv. Gemeindebrandmeister Jan-Jürgen Lüpkes, Holger Fransen (FW Groothusen - Hamswehrum), Thomas Roeder (FW Visquard),  stv. Gemeindebrandmeister Reiner Willms, Gemeindebrandmeister Joachim Harberts.      Es fehlt: Ralf Mudder.

VISQUARDER GEMARKUNG VON ACHTLOS WEGGEWORFENEM MÜLL BEFREIT!!

Fast 40 Visquarderinnen und Visquarder sind am 1. April dem Aufruf des Ortsvorstehers Tinus Baumann gefolgt und haben die Visquarder Gemarkung von achtlos weggeworfenem Müll befreit. Sehr viel Plastik, Altglas und sogar Matratzen, Teppichböden und ein Kinderwagen kamen zutage und wurden entsorgt. Nach getaner Arbeit wurden Getränke und ein kleiner Imbiss gereicht und man konnte in gemütlicher Runde so einiges besprechen. So wurde festgelegt, dass die alljährliche Sammelaktion zukünftig jeden dritten Sonnabend im März stattfinden soll. Besonders bedankt hat sich Ortsvorsteher Baumann bei Diedrich Stroman, Andre' Janssen, Friedchen und Elke Baumann, der Jugendfeuerwehr Visquard, der Jägerschaft Visquard und dem Bauhof der Gemeinde Krummhörn.
Bericht: Ortsvorsteher T. Baumann

Weitere Bilder unter:

Umweltaktion am 4. April 2017

Ostfriesen Zeitung 05.04.2017
Ostfriesen Zeitung 01.04.2017

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Visquard am 18. März 2017

 

Es wurden im Jahr 2016 insgesamt elf Einsätze geleistet, darunter waren drei Brandeinsätze und acht technische Hilfeleistungen. Bei den Brandeinsätzen handelte es sich um einen Garagenbrand und um einen PKW-Brand.

Zudem brannte ein Fahrradunterstand.                                                                              

Im davor liegenden Jahr waren es noch 20 Einsätze.

 

An Dienststunden leisteten die 21 Männer und sieben Frauen zusammen 4536 Stunden. Die Stunden setzen sich zusammen aus Feuerwehrdienst und Übungen (2700 Sunden), Einsätze (126 Stunden), Fortbildungen und Lehrgänge (590 Stunden), Fahrzeug und Gerätepflege (85 Stunden), Sitzungen, Versammlungen und Tagungen (100 Stunden), Pflege der Außenanlage und des Feuerwehrhauses (80 Stunden),  Büroarbeiten der Führungskräfte (300 Stunden), sonstige Veranstaltung und sonstige Arbeitsstunden (555 Stunden).

Von der Wehr Visquard werden 23 Unterflurhydranten und vier Tiefbrunnen kontrolliert und gewartet.

 

Der Altersdurchschnitt der 28 aktiven Mitglieder beträgt 32,03 Jahre. Zur Jugendfeuerwehr, die seit fast 16 Jahren besteht, unter Leitung von Thomas Roeder und Arnold Tjarks, gehören 20 Jugendliche. Mit Tinus Baumann gehört ein Kamerad zur Seniorenabteilung. Die Ortswehr wird von 24 fördernden Mitgliedern unterstützt. Der Mitgliederbestand, der derzeit 73 Mitglieder umfasst, ist gegenüber dem Vorjahr um elf Mitglieder angestiegen.

Jugendwart Thomas Roeder,  stellvertretender Sicherheitsbeauftragter Timo Baumann und Kassenwart Harm Eeten wurden in ihren Ämtern bestätigt und wiedergewählt.

Tinus Baumann wurde feierlich in die Seniorenabteilung verabschiedet. Baumann trat am 27.12. 1982 in die Freiwillige Feuerwehr Visquard als aktives Mitglied ein. In seiner aktiven Dienstzeit war er unter anderem als Gruppenführer, sowie als Mitglied des Ortskommandos und des Festausschusses aktiv. Zu Zeiten der Schnelligkeitswettbewerbe war er Gruppenführer der Wettkampfgruppe.

 

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister der Krummhörn Jan Jürgen Lüpkes überbrachte Grußworte vom Gemeindekommando und berichtete über verschiedene Angelegenheiten im Bereich der Gemeindefeuerwehr. Lüpkes beförderte Markus Saadthoff, Lars Peters und Marcel Smit zum Feuerwehrmann und Anne Murra zur Oberfeuerwehrfrau. Tobias Siebelds und Hauke Schleuder wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert. Andre' Janßen wurde zum Hauptfeuerwehrmann, Harm Eeten zum 1. Hauptfeuerwehrmann und Manfred Eeten wurde zum Oberlöschmeister befördert.

 

Festausschussvorsitzender Sven Müller verkündete den Termin für das fünfte Kanurennen in Visquard, welches am 29. Juli 2017 von der Feuerwehr Visquard organisiert wird.

Der stellvertretende Bürgermeister Enno Cornelius überbrachte Grüße vom Rat und Verwaltung und lobte die "lebendige Feuerwehr".
Ortsvorsteher Baumann regte für die Zukunft die Anschaffung eines Sprinters an, da die Jugendfeuerwehr so zahlreich vertreten sei, dass es kaum möglich wäre, sie per PKW zu Veranstaltungen und Zeltlagern zu bringen. Auch für die aktiven Mitglieder wird es in Zukunft eng werden, das neue TSF-W wird über eine Staffelbesatzung verfügen (insgesamt 6 Sitzplätze), bei Einsätzen müssen dann die weiteren aktiven mit dem Privatfahrzeug zu den Einsätzen anfahren.

 

Seit dem Sommer 2016 verfügt die Feuerwehr Visquard über ein geliehenes LF8 aus Münkeboe, welches zur Brandbekämpfung und  Spezialisierung auf Sturm- und Unwetterschäden, sowie in der Kreisbereitschaft eingesetzt wird. Es soll für demnächst ein neues TSF-W auf LKW Fahrgestell angeschafft werden.

 

Die Feuerwehr Visquard erhielt im Herbst 2016 eine neue Tragkraftspritze und vier Atemschutzgeräte.

 

 

 

Ostfriesischer Kurier 21.3.2017

Bilder von der Jahreshauptversammlung am 18.03.2017

Bilder: Albrecht de Vries

Übung beim Feuerwehrdienst am 4. Februar 2017

Bilder: Albrecht de Vries