Freiwillige Feuerwehr Visquard
Freiwillige Feuerwehr Visquard

Besucher

WetterOnline
Das Wetter für
Krummhörn
mehr auf wetteronline.de

Aktuelles

Baubesprechung bei der Firma Ziegler

 

Am 21.03. 2018 nahm eine Abordnung der Feuerwehr Visquard an einer Baubesprechung bei der Firma Ziegler in Rendsburg teil. Hier wurden die weiteren Fertigungsschritte für das neue TSF-W der Feuerwehr Visquard, welches voraussichtlich im Mai 2018 ausgeliefert werden soll, besprochen.

 

Teilnehmer der Baubesprechung in Rendsburg waren:

Sven Müller, Timo Baumann und Michael  Siebelds von der Ortswehr Visquard.

Jan-Jürn Lüpkes, stellvertretender Gemeindebrandmeister der Gemeindefeuerwehr Krummhörn

Detlef Reck, Kreisschirrmeister Landkreis Aurich

Sandra Esposito, Gemeindeverwaltung Krummhörn

 

 

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Visquard

 

Am Sonnabendnachmittag, dem 03. März 2018, fanden sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Visquard im Jugend- und Kulturhaus zur Jahreshauptversammlung ein. Neben dem Vortragen der Jahresberichte, wurde auch der Ortsbrandmeister und der zweite stellvertretende Ortsbrandmeister der Ortswehr neu gewählt. Mehrere Mitglieder wurden befördert.

 

Ortsbrandmeister Michael Siebelds eröffnete die Versammlung und begrüßte die Anwesenden. Als Gäste waren der stellvertretende Bürgermeister Enno Cornelius, Ortsvorsteher Tinus Baumann, stellvertretender Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Gerold Meyer, Gemeindebrandmeister Jan Jürgen Lüpkes,

Ortsbrandmeister Gerhard Dieling von der Feuerwehr Emden Stadtmitte, Ralf Ludwig von der Ostfriesischen Brandkasse, Gerhard Waltke von der ehemaligen ABC Abwehrbataillon und Roelf Odens als CDU Ortsbeauftragter anwesend.

Siebelds ging in seinem Jahresbericht auf die 21 Einsätze der Wehr im Jahre 2017 ein. Dabei handelte es sich um 19 technische Hilfeleistungen und zwei Brandeinsätze.

 

Der Feuerwehrdienst fand 2017 insgesamt 44 mal statt, hinzu kamen drei Ortskommandositzungen. Eine Dienstversammlung fand am 14.10.2017, bei der Reiner Popp die aktiven Mitglieder über die Unfallverhütungsmaßnahmen belehrte, statt.

 

Neben den eigentlichen Aufgaben wurden von der Ortsfeuerwehr Visquard viele weitere große Aufgaben durchgeführt, die mit viel Arbeit verbunden waren. Hier nannte Siebelds zum Beispiel die Unterhaltung und Pflege der Geräte und des Feuerwehrhauses mit den Außenanlagen.

Insgesamt wurden im letzten Jahr 4238 Stunden von den Kameradinnen und Kameraden der Wehr Visquard geleistet.

Zurzeit verrichten 30 Feuerwehrleute, darunter sechs Feuerwehrfrauen, ihren Dienst in der Ortswehr Visquard. Der Altersdurchschnitt der aktiven Abteilung beträgt 31,32 Jahre. 

Zur Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Jugendfeuerwehrwart Thomas Roeder gehören 15 Jugendliche und zur Seniorenabteilung gehört ein Kamerad. 

Außerdem wird die Wehr von 27 fördernden Mitgliedern unterstützt.

 

Mitgliederbestand somit 73 Mitglieder. 

 

Michael Siebelds wurde einstimmig zum Ortsbrandmeister wiedergewählt. Als Nachfolger von Gerhard Janssen, der das Amt des stellvertretenden Ortsbrandmeisters insgesamt 21 Jahre inne hatte, wurde Sven Müller gewählt.

 

Zum Gruppenführer und stellvertretenden Gruppenführer wurden Manfred Eeten und Menhard Eeten gewählt. Als Pressewart wurde Albrecht de Vries in seinem Amt bestätigt.

Frauenbeauftragte wurden Anne Murra und Anja Baumann als Stellvertreterin.

Dem Kassenwart Harm Eeten wurde eine gute Arbeit bescheinigt und Entlastung erteilt. Eeten wurde für die nächste Amtszeit wiedergewählt.

Als Kassenprüfer wurden Thomas Roeder, Gerhard Janssen und Birgit Eeten gewählt.

Menhard Eeten wurde für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt und ausgezeichnet. Die Ehrung führten der stellvertretende Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzende Gerold Meyer und von der Gemeinde Krummhörn der stellvertretender Bürgermeister Enno Cornelius durch.

Stellvertretender Gemeindebrandmeister Jan Jürgen Lüpkes konnte folgende Ernennungen und Beförderungen durchführen:

Nico Eeten wurde zum Feuerwehrmann, Marco Eeten, Sven Müller und Reiner Popp zum Oberfeuerwehrmann, Thomas Roeder zum Oberlöschmeister und Manfred Eeten zum Hauptlöschmeister befördert.

Die Feuerwehr Visquard richtet am 21. Juli die sechste Krummhörner Kanumeisterschaft aus.

 

Bilder: Arnold Tjarks und Birgit Eeten

Zeitungsbericht: Emder Zeitung 10.03.2018

 

 

Emder Zeitung 10.03.2018

Bericht Ostfriesen Zeitung 03.02.2018

Motorsägenausbildung nach Modul A

 

Am Sonnabend, dem 27. Januar 2018, erfolgte für die Motorsägenführer der Gemeindefeuerwehr Krummhörn die Praxisausbildung nach Modul A statt. In Absprache mit den zuständigen Behörden wurden in Visquard einige Pappel an der Dykhuser Straße gefällt. Die Bäume sollten ohnehin im Rahmen der Verkehrssicherheit vom Landkreis gefällt werden. An der Ausbildung nahmen 12 Feuerwehrleute von den Feuerwehren der Gemeinde Krummhörn teil. Unterstützung leisteten weitere fünf Kameraden der Ortsfeuerwehr Visquard und eine Fachfirma die für den Abtransport der Sträucher und Äste sorgte.

Den Praxisteil der Ausbildung übernahmen die Ausbilder für Motorsägenführer Wilfried Eilts und Stefan Janssen.

Die Ausbildung für die Motorsägenführer nach Modul A umfasst insgesamt 16 Unterrichtsstunden. 

Zu den Schwerpunkten der Ausbildung gehören Anforderungen aus Unfallverhütungsvorschriften und Regeln der Unfallversicherungsträger, der Umgang mit Motorsägen und Werkzeugen, der Arbeitseinsatz unter Praxisbedingungen, z. B. Arbeit am liegenden Holz und die Fällung von Schwachholz. 

Ein weiterer Teil des Lehrgangs mit der schriftlichen Prüfung wird in nächster Zeit folgen.

 

Für die Verpflegung der Feuerwehrleute wurde im Feuerwehrhaus Visquard gesorgt.

 

Bilder: Alexander de Vries und Peter Müller

Weihnachtsbaumsammelaktion

Am Samstag, d. 13. 01.2018,  wurden in Visquard von der Jugendfeuerwehr und einigen Aktiven die ausgedienten Weihnachtsbäume eingesammelt. Die Fahrzeuge für den Transport der Bäume wurden von Andre' Janßen und Focko Smit gestellt

Einsatzübung in Visquard

 

Groß angelegte Einsatzübung in Visquard

Bericht: Gemeindefeuerwehr Krummhörn

Bilder: Feuerwehr Visquard

 

Am Freitagabend, den 05.01.2018 alarmierte die Regionalleitstelle Ostfriesland um 19:13 Uhr die Ortsfeuerwehren Visquard, Krummhörn-Nord (Manslagt-Pilsum und Greetsiel) sowie den Einsatzleitwagen-1 der Gemeindefeuerwehr, welcher bei der Feuerwehr Pewsum-Woltzeten stationiert ist, sowie das DRK Krummhörn zu einem Mittelbrand mit Menschenleben in Gefahr in den Visquarder Ring in Visquard. Laut Alarmmeldung sollten sich noch Kinder im Gebäude aufhalten.

 An der Einsatzstelle bestätigte sich die Lage. In einem landwirtschaftlichen Gebäude war es zu einem Brand gekommen, welcher mit Hilfe von Nebel simuliert wurde. Im Gebäude sollten sich noch mehrere Personen aufhalten. Umgehend bauten die Einsatzkräfte Wasserversorgungen auf. Mehrere Atemschutzgeräteträger wurden in das Gebäude geschickt, um nach den vermissten Personen zu suchen und diese zu retten. Nach und nach retteten die Einsatzkräfte der Feuerwehren unter umluftunabhängigem Atemschutz fünf Personen aus dem Gebäude. Die geretteten Personen wurden zum Verletztensammelplatz transportiert. Dort übernahmen dann die Einsatzkräfte vom Deutschen Roten Kreuz Ortsverein Krummhörn die Behandlung der Patienten. Simulierte Explosionen erhöhten zudem den Adrenalinspiegel der Feuerwehrleute im Gebäude.

Zeitgleich mit den laufenden Menschenrettungen wurde mit dem Außenangriff begonnen. Von allen Seiten leiteten mehrere Einsatzkräfte, auf Befehl des Einsatzleiters, den Außenangriff mit mehreren Strahlrohren ein.

Der Einsatzleitwagen-1 übernahm die Koordination sowie die Dokumentation des Einsatzes. Alle relevanten Meldungen werden hier zentral dokumentiert und archiviert. Der ELW-1 übernimmt zudem den Funkverkehr mit der Leitstelle.

Der Regen sorgte für Schwierigkeiten. Durch den Regen weichte der Boden vor dem Anwesen stark auf, sodass ein Transport der Verletzten nur mit vereinten Kräften möglich war.

Nachdem alle Personen gerettet worden waren, meldete der Einsatzleiter:"Übungsende". Die eingesetzten Einsatzkräfte bauten ihre Materialien zurück. Alle Führungskräfte, welche an der Übung beteiligt waren, trafen sich in der Scheune, um eine Nachbesprechung durchzuführen. Die Nachbesprechung wurde allerdings durch einen Einsatz unterbrochen. 

Im Anschluss trafen sich alle beteiligten Kräfte zu einem gemeinsamen Grillen am Feuerwehrhaus in Visquard.

Nach 2 Stunden konnten die 61 Einsatzkräfte, die mit 13 Fahrzeugen angerückt waren, die Übung beenden. Neben den Einsatzkräften der Ortsfeuerwehren war auch Gemeindebrandmeister Joachim Harberts und stellvertretender Gemeindebrandmeister Jan-Jürgen Lüpkes vor Ort.